0

Anfrage auf Maß

Schiebetürbeschläge für Glastüren oder Holztüren Beschläge für einflüglige oder zweiflüglige Glasschiebetüren

Wir bieten Ihnen ein großes Sortiment an Schiebetürbeschlägen für Glas- und Holzschiebetüren. Die Montage kann an der Wand, an der Decke oder an Glas erfolgen. Sie können alle Komponenten einzelne kaufen oder als komplettes Set.

Gern helfen wir Ihnen mit Beratung und Informationen persönlich weiter. Nutzen Sie unseren Kundenservice per Telefon, Mail oder Chat.

Sie benötigen eine komplette Glasschiebetür dann schauen Sie bitte hier.

Bianca
Sie haben Fragen?
Wir beraten Sie gerne schriftlich oder rufen Sie uns an.

1-12 of 259

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
Sortierung

1-12 of 259

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
Sortierung

Beratung und Informationen zu Schiebetürbeschlägen

Schiebetürbeschläge sind so vielfältig wie die Welt der Schiebetüren selbst. Als Fachhandel bieten wir Ihnen Schiebetürbeschläge von namhaften Herstellern aus Deutschland und dem europäischen Ausland. Selbstverständlich achten wir dabei auf hochwertige, langlebige und qualitativ hochwertige Schiebetürsysteme für Schiebetüren. Ob für Glas oder bauseitige Holzschiebetüren - bei uns werden Sie mit Sicherheit fündig.

bianca
Sie haben Fragen?
Wir beraten Sie gerne schriftlich oder rufen Sie uns an.

Beschläge für Ganzglasschiebetüren

Beschläge für Ganzglasschiebetüren sind gewissermaßen speziell. Diese sollen sich in die Räumlichkeiten des Einbauortes einfügen und dennoch immer höhere Lasten tragen. Dies ist insbesondere bei Neubauten der Fall. So sind Glasschiebetüren in Maßen von 1.500 mm Breite und einer Höhe von 2.800 mm nicht ganz so selten, wie man vermuten würde. Dabei werden recht schnell Gewichte von bist zu 150 kg, in einigen Fällen sogar darüber, erreicht. Da Glas ein recht dünner Baustoff ist, müssen die Schiebetürbeschläge für Glas ausgerichtet sein. Bei der überwiegenden Anzahl der Schiebetürtechnik wird das Glas lediglich geklemmt. Bei großformatigen Schiebetüren aus Glas und Gewichten von mehr als 150 kg Flügelgewicht werden dann meist Systeme mit Verschraubungen durch das Glas genutzt. Aber auch Verklebungen sind möglich. Gerade bei der Nutzung von Verbundsicherheitsglas (VSG) bieten sich Schiebetürsysteme zur Verklebung des Glases an.

Schiebetürbeschläge für Holzschiebetüren

Einige Schiebetürsysteme, welche zunächst für Glas konzipiert wurden, bieten die Möglichkeit, bauseitige Holzschiebetüren einbauen zu können. Durch die bewährte Technik sind so Gewichte der Holzschiebetüren von bis zu zirka 150 kg ausführbar. Damit ein problemloser Einbau erfolgen kann, sollten die Holzblätter eine Stärke von mindestens 28 und maximal 40 mm aufweisen. Eine durchaus außergewöhnliche Ausführungsmöglichkeit ist der Einbau einer Holzschiebetür in einer kompletten Glaswand. So können besondere Akzente gesetzt und eine gewisse optische Transparenz gewahrt werden.

Laufschienen für Schiebetüren

Bedenken Sie bitte bei dem Kauf von Laufschienen von Schiebetüren das das passende Zubehör (Klemmwagen mit Laufrollen und Endanschlägen, meist ist die Bodenführung mit enthalten) mitbestellt wird. Jedes Zubehör Set benötigt die passenden Laufschienen für Schiebetüren.
Es passt niemals einfach ein Schienensystem, wenn gleich es optisch passend wirkt, für ein vorhandenes Zubehör Set zu bestellen. 

Im Zweifelsfall fragen Sie bitte bei uns nach und geben an, welches Zubehör vorhanden ist,.
Wir bieten Ihnen dann, soweit möglich, die passenden Laufschienen für Schiebetüren an.

EinsatzmöglichkeitenSchiebetür

Nahezu in allen Bereichen innerhalb von Gebäuden sind Schiebetürbeschläge einsetzbar. Ob in einem normalen Wohnraum, in Büros und auch in öffentlichen Gebäuden sind Schiebetürbeschläge mit ihren Glasschiebe- und Holzschiebetüren nicht mehr weg zu denken. Entsprechend der Einsatzbereiche und der damit einhergehenden Belastungen sind die dafür passenden Schiebetürbeschläge auszuwählen.

Schiebetürbeschläge in Innenräumen

Der Großteil von Schiebetüren und der damit verbundenen Schiebetürtechnik wird innerhalb von Gebäuden verbaut. Meist liegt hier bei den Bauherren der Fokus auf der optischen Ansicht und der technischen Ausführung. Durch die veränderten architektonischen Möglichkeiten sollen die Schiebetüren immer größer sein. Jedoch sollen dabei die Schiebetürbeschläge immer filigraner und leistungsfähiger sein. Durch unterschiedliche Aufbauhöhen und Montageausführungen kann so auch gestalterisch gearbeitet werden.

Schiebetürbeschläge in Feuchträumen

Natürlich sollen Schiebetürbeschläge auch in Bereichen eingesetzt werden, wo es nicht immer ganz so trocken zugeht. So werden diese in Bereichen von Badezimmern oder Duschbereichen eingesetzt. Dafür muss der einzusetzende Schiebetürbeschlag für Feuchträume geeignet sein. Durch spezielle Komponenten im Schiebetürsystem selbst sollten diese vor Korrosion geschützt sein. Jedoch sind die meisten Schiebetürbeschläge nicht für Nassräume geeignet. Ebenso sind diese für den Verbau in Schwimmbädern mit Chlor und Sole nicht geeignet. Diese Stoffe reagieren mit der Schiebetürtechnik und würden zu einem früheren Verschleiß führen. Haben Sie Pläne für solch einen Einsatzbereich? Dann kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice.

Schiebetürbeschläge im Außenbereich

Besonderen Anforderungen unterliegen die Schiebetürbeschläge im Außenbereich. Hier treffen Windlasten auf die Anlagen, diese sind dann den äußeren Wettereinflüssen ausgesetzt. Hierfür sind die normalen Schiebetürbeschläge nicht unbedingt gut geeignet. Wir verfügen jedoch über die Möglichkeit, Ihnen entsprechende Schiebetürtechnik für Außenbereiche anzubieten. Dabei werden alle möglichen Komponenten des Systems selbst gegen Edelstahlteile ausgetauscht. Selbstverständlich verteuert dies die Kosten einer solchen Ausführung. Aber eine kostengünstige Ausführung, die dafür nicht geeignet ist und nach wenigen Jahren neu ersetzen sein muss, dient Ihnen aber in der Tat keineswegs.

Komfortausführungen

Da durch moderne Techniken auch die Anforderungen an die Schiebetürbeschläge steigen, bestehen auch in diesem Bereich immer mehr Möglichkeiten. So stehen Ihnen, je nach System und Größe der Schiebetür folgende komfortable Ausführungen zur Verfügung:

  • Einzugsdämpfung – auch SoftStop genannt

Dabei werden die bewegten Schiebetüren vor dem Endpunkt abgestoppt und kontrolliert in die Endposition eingezogen. Am verbreiteten ist diese Technik bei Küchenschubladen.

  • synchron laufende Schiebetüren – auch als Dual-Antrieb bezeichnet

Bei doppelflügeligen Schiebetüranlagen werden die Rollenwagen in der Laufschiene miteinander verbunden. Dies erfolgt in aller Regel mit einer Seil- und Umlenktechnik. Bewegt man einen der beiden Schiebetürflügel der 2-flügeligen Schiebetüranlage, wird der zweite Schiebeflügel synchron mit geöffnet und geschlossen.

  • Schiebetürsystem mit Mitnehmerausführung

Diese Schiebetürbeschläge ermöglichen, große Räume zu trennen und dabei einen Schiebeflügel über den anderen zu fahren. Komfortable Technik nimmt die weiteren Flügel mit, wenn der erste den zweiten Schiebeflügel kreuzt. Dies ist sowohl bei Öffnung wie auch beim Schließen der Fall. Damit auf dem Boden keine Stolperfallen entstehen, sind die Flügel unten miteinander verbunden und steifen sich somit ein wenig aus..

Schiebetürbeschläge mit Mitnehmer eignen sich ebenso für Schiebetüranlagen, die seitlich nur wenig Platz zum Parken der Schiebetürflügel bieten. Wenn es zusätzlich eine höhere Dichte bestehen soll, stehen für die Glashöhenkanten Bürstenprofile zur Verfügung. Lediglich im Bodenbereich sind keine Bürsten verfügbar.

  • Schiebetüren im Fußboden geführt

Ist eine höher Dichte gewünscht, stehen spezielle U-Profile mit Bürstendichtungen zum Einlassen in Fußböden zur Verfügung. Dabei ist das Glas in diesem Profil im Fußboden laufend. Eine solche Ausführung eignet sich ausschließlich für Schiebetüren aus Glas.
Derartige Fußbodenprofile werden durchaus genutzt, wenn sehr großformatige Schiebetüren eingesetzt werden. In dem Fall ist eine zusätzliche Laufrollenlagerung vorhanden, um ein leichtgängiges Schieben zu ermöglichen.
Die Profile sollen von Zeit zu Zeit ausgesaugt werden, um Schmutzansammlungen zu vermeiden.

  • Schiebetüren verschließen

Lassen sich Glasschiebetüren abschließen?

Auch hier muss man nicht auf Privatsphäre verzichten. Insbesondere bei Einbau von Schiebetüren in ein Bad / WC ist eine Verschließbarkeit so gut wie unverzichtbar. Die klassische Verriegelung erfolgt seitlich an einer Wand. Die einfachste Ausführung ist das Schieben der Tür gegen eine Mauer. Anderenfalls muss bei vor der Wand laufenden Anlagen ein Profil auf der Wand gesetzt werden, in das die Schiebetür anschlagen kann. Dabei ist das Schließblech an der Wand oder an dem aufgesetzten Profil anzubringen.

Die Verriegelung erfolgt durch ein sogenanntes Hakenfallenschloss oder Hakenriegelschloss. Eine besondere Form der Verriegelung bei einer Schiebetür mit Festteil bietet ein spezielles Schiebetürschloss. Das Schiebetürschloss verriegelt dabei die Schiebetür am Festteil und ist dabei filigraner. Darüber hinaus kann an dem Flügel die gewünschte Grifftechnik genutzt werden.

Wer es edel mag, setzt einen Stangengriff ein, welcher verriegelbar ist. Der Spezialgriff ist mit einem Schloss in Griffhöhe ausgestattet. Durch die Verriegelung schiebt sich ein Bolzen in den Fußboden ein. Dafür sollte eine Bodenhülse genutzt werden, welche im Fußboden eingelassen wird.

Planung

Die richtige Planung und Verwendung von Schiebetürbeschlägen ist Voraussetzung für die gewünschte Nutzung und Beständigkeit der Gesamtkonstruktion.
Nachfolgende Punkte sollten zu Grunde gelegt und bei der Planung einbezogen werden:

  • Wo soll die Schiebetürtechnik eingebaut werden?
  • Wie stark wird die Technik mit der Schiebetür beansprucht?
  • Was für eine Montageart/welche Montagemöglichkeit ist/sind vorhanden?
  • Wie groß ist die lichte Öffnung?
  • Müssen Sockelleisten überbrückt werden?
  • Welches Glas / welche Glasdicke-Ausführung soll verwendet werden?
  • Welche Funktionen sollen oder müssen gegeben sein?

Wir planen gern mit Ihnen gemeinsam, welche Schiebetürbeschläge für Ihren Anwendungsfall geeignet sind. Je mehr Informationen Sie uns geben, umso besser können wir Sie beraten. Bei spezielleren Anforderungen erstellen wir, in Abstimmung mit Ihnen, ein entsprechendes Angebot.

SchiebetürbeschlagMaterialien

Aluminium Schiebetürsysteme

Im Bereich der Schiebetürtechnik wird meist Leichtmetall (Aluminium) als Basismaterial verwendet. Laufschienenprofil für Schiebetüren in eckiger oder leicht abgerundeter Ausführung und Deckblenden bestehen bspw. daraus. Dabei ist die Klemmtechnik durchaus auch aus anderen Materialien, wie Messing, Zink-Druckguss und/oder anderen Komponenten lieferbar.  Dennoch sind auch punktgehaltene Schiebetürbeschläge aus Aluminium verfügbar. Diese sind im Vergleich zur Edelstahl Schiebetürsysteme kostengünstiger.

Schiebetürbeschläge aus Edelstahl

Schiebetürbeschläge aus Edelstahl sind offene Schiebetürsysteme. Dabei wird eine Laufschiene an der Wand oder in Abhängung an der Decke befestigt. Darauf laufen sogenannte Punkthalter, welche die Schiebetür tragen. Durch eine spezielle Ummantelung der Rollen ist eine sehr gute Laufruhe gegeben. Die Halterung erfolgt durch aufliegende oder versenkte Punkte am und im Glas. So kann man, je nach Bedarf und Wunsch, hochwertige und edel anmutende Glasschiebetürbeschläge einbauen. Auch eine Montage am Glas ist dabei möglich.

Montagearten

Es gibt unterschiedliche Arten, Schiebetürbeschläge zu montieren. Je nach Herstellersystem, ist dies jeweils speziell für die gewünschte Montageart auszuwählen. Einige wenige Systeme sind zur Montage an der Wand und an der Decke geeignet. Nachfolgend stellen wir Ihnen die gängigsten Montagearten vor.

Wandmontage

Dies ist wohl die am meisten verbreitete Montageart von Schiebetürtechnik. Dabei wird die Laufschiene des Schiebetürbeschlages an die Wand geschraubt. Der Wandabstand ist dabei systemabhängig und sollte im Bezug auf vorhandene Sockelleisten beachtet werden.

Wandmontage vor Zargen

Der Unterschied dieser Ausführung zur normalen Wandmontage ist gering. Hier werden jedoch Systeme genutzt, welche einen größeren Wandabstand bieten, um so Zargenprofile zu überbrücken. Dementsprechend sind diese ebenso für Montagen von Schiebetüren geeignet, die auch vor stärkeren Sockelleisten laufen. Dafür können auch Schiebetürbeschläge für Wandmontage genutzt werden. Beachtet werden sollte der Wandabstand des Glases.
In jedem Fall sollte zwischen einer Glas- und auch Holzschiebetür und der Zarge ein minimaler Abstand von 4 mm bestehen. Im Fall von Sockelleisten kann die Bodenführung ggfs. versetzt in den Durchgangsbereich montiert werden, um nicht einen zu großen Wandabstand erzeugen zu müssen.

Montage zwischen zwei Wänden

Eine Montage zwischen Wänden sollte sorgfältig geplant werden. Möglich ist dies an der Wand oder an der Decke. Überlegen Sie, welches Schiebetürsystem Sie nutzen möchten. Beachten Sie bei Ihren Überlegungen folgende Punkte:

  • Wie kann die Schiebetür einmal getauscht werden?
  • Wird eine Revisionsklappe in der Wand benötigt?

Weiterhin sollte dabei noch beachtet werden, dass zwischen den Wänden ein montagebedingter Mindestabstand einzuhalten ist.

Beachten Sie bei Wandmontagen bitte die Tragfähigkeit des Untergrundes. Bei Gipskartonwänden empfehlen wir die doppelte Beplankung der Ständerwand. Weiterhin sollten die Ständer im Montagebereich verstärkt und ggfs. zusätzliche Verstrebungen zur Lastabtragung eingesetzt werden. Zusätzlich kann es sinnvoll sein, Dämmteile zwischen den einzelnen Profilen einzusetzen. Diese sollen verhindern, dass Schwingungen der Schiebetüranlage auf die gesamte Ständerwand übertragen werden und eine Geräuschentwicklung wird vermieden.

Deckenmontage

Hier erfolgt das Anschrauben der Schiebetürbeschläge direkt an der Decke. Ob im Durchgang oder vor einer Wand, die verschiedensten Montagearten sind möglich. Einhergehend mit der klassischen Deckenmontage ist in der Regel auch die Montage mit feststehenden Seitenteilen im Durchgangsbereich.

Bodenrollende Systeme

Wenn eine Wand und/oder eine Decke von einer Schiebetür lasttechnisch nicht tragbar ist, kann oftmals nur ein bodenrollendes Schiebetürsystem eingebaut werden. Hierbei wird die Schiebetür mit Edelstahllaufrollen verschraubt. Es wird in der Regel eine halbmondförmige Laufschiene auf dem Fußboden aufgeklebt, besser noch verschraubt.
An der Wand oder an der Decke wird dann ein Führungsprofil montiert. um die Schiebetür lotgerecht in der Laufspur zu halten.

Montage an Glas

Schiebetürbeschläge zur Montage an Glas ermöglichen ganze Raumöffnungen zu trennen. Dabei wird das Laufschienenprofil an festen Glasteilen und auch einem Oberlicht montiert. Da die Last über diese Teile abgetragen wird, sollten die festen Glaselemente fest gerahmt sein. Am besten empfiehlt sich hier das sogenannte Wandanschlußprofil – auch Klemmrahmen genannt. Von einer Rahmung im U-Profil raten wir zumindest in umlaufender Rahmung ab.

Unterschiede und Qualität

Selbstverständlich gibt es auch bei Schiebetürbeschlägen große Unterschiede. Denn diese unterscheiden sich nicht nur in Optik und Funktion. Die Qualität und Sicherheitsaspekte spielen dabei eine große Rolle.

Viele extrem günstige Schiebetürbeschläge kommen als Importware aus Fernost. Dabei wird oftmals deutsche Technik kopiert, jedoch nicht die Qualität derjenigen erreicht. Weiterhin wird durchaus auch an Sicherheitsaspekten, wie ein Aushebeschutz, gespart.
Was passiert aber wenn eine Schiebetür zu unsanft in die Endposition gefahren wird und sich aufschaukelt? Oder wie würden Sie es finden, wenn Ihre Schiebetür aus der Schiene „hüpft“, weil Ihre Kinder Gefallen daran finden, die Schiebetür knallen zu lassen?
Und genau da liegt der qualitative Unterschied! Weiterhin werden die Systeme von unseren namhaften Herstellern ausreichend getestet und so hunderttausende Male hin und her bewegt.

Auch im Bereich eines Schiebetürbeschlages aus Edelstahl zeigen sich Unterschiede. Hier sind oft einige Teile des Gesamtsystems nicht aus Edelstahl, sondern aus billigem Gussmaterial. Man merkt dies meist am Gewicht und am Preis. Es liegt einfach in der Natur der Sache, dass gute Qualität einen gewissen Preis mit sich bringt. Überdies werden auch so wertvolle Arbeitsplätze in Deutschland gesichert.

Somit verzichten wir konsequent auf den Import billiger Ware aus Fernost. Unser Fokus liegt auf ausreichender Qualität und Sicherheit der Systeme. Denn die Erfahrungen unserer Kunden spiegeln der bekannte Spruch wieder: „Wer billig kauft, kauft zweimal.“

MontageSchiebetürbeschläge

Die Montage von Schiebetürbeschlägen für Glas und Holz sind recht einfach vorzunehmen. Beachten Sie immer die Montageanleitung und Vorgaben des jeweiligen Herstellers.

Sorgen Sie möglichst für tragfähige und ebene Untergründe. Nutzen Sie zum Verschrauben an der Wand und Decke hochwertige Dübel- und Schraubentechnik. Diese sollten dem Untergrund entsprechend ausgelegt werden. Schräg verlaufende Wände, Decken und Fußböden gleichen Sie bestenfalls durch Unterfüttern aus. Dadurch wird das alleinige Losrollen Ihrer Schiebetür vermieden.

Wartung und Pflege

Je nach Nutzungsintensität und Einbauort sollte eine Wartung/Prüfung der eingebauten Anlage einmal im Jahr erfolgen. Bei Einbauten in oder zwischen Wänden sollte eine Verkleidung erst vorgenommen werden, wenn Sie sicher sind, dass alles korrekt justiert wurde. Ansonsten saugen Sie bei Laufschienenprofilen ab und an die Laufschiene aus. Bei Rollensystemen entfernen Sie aufliegende Staubpartikel. So sorgen Sie für entsprechende Laufruhe. Haben Sie Schiebetürbeschläge im Außenbereich montiert, sollten Sie die Wartungsinterwall verkleinern.

bianca
Sie haben Fragen?
Wir beraten Sie gerne schriftlich oder rufen Sie uns an.